Wie es begann

Die brasilianische AVICRES wurde 1991 unter Anderen von dem Paderborner Religionspädagogen Johannes Niggemeier und dem brasilianischen Pfarrer Valdir de Oliveira gegründet. Sie ist inzwischen auf allen politischen Ebenen öffentlich-rechtlich als gemein nützige Nicht-Regierungs-Organisation (NGO) anerkannt. Ihre Aktivitäten konzentrieren sich vor allem auf die Armen- und Elendsviertel im Raum der Millionenstadt Nova Iguacu bei Rio de Janeiro (siehe auch Projekte in Brasilien).

Foto: Fridhelm Griepentrog, FUTURO SI!

Foto: Fridhelm Griepentrog, FUTURO SI!

Favela Zumbi dos Palmares, Foto: Fridhelm Griepentrog, FUTURO SI!

Favela Zumbi dos Palmares, Foto: Fridhelm Griepentrog, FUTURO SI!

Favela Lirio do Vale, Foto: Fridhelm Griepentrog, FUTURO SI!

Favela Lirio do Vale, Foto: Fridhelm Griepentrog, FUTURO SI!


1992 entstand in Deutschland als Partnerorganisation der brasilianischen AVICRES die „Brasilieninitiative AVICRES e.V.“ mit Sitz in Paderborn. Die Partnerschaft drückt sich u.a. auch darin aus, dass die deutsche AVICRES jungen Menschen die Möglichkeit bietet, ein einjähriges Sozialpraktikum oder den Ersatzdienst in den Projekten der brasilianischen AVICRES zu machen. Die Brasilieninitiative AVICRES e. V. hat zurzeit gut 260 Mitglieder.